Diversität an der Medizinischen Fakultät

Wissenschaftlicher Nachwuchs und Diversität

Die Gleichstellungsbeauftragten

  • Professorin Stefanie Flohé und ihre Vertreterinnen sind die Gleichstellungsbeauftragten der Medizinischen Fakultät. Diese sind direkte Ansprechpartnerinnen für die wissenschaftlichen Beschäftigten. Hier geht es zu ihrer Website.
  • Kommissarische Gleichstellungsbeauftragte für die nicht wissenschaftlichen Mitarbeitenden der Uniklinik ist Louisa Stratmann. Hier geht es zu dem Internetauftritt.
  • Dr. Regina Hauses ist Gleichstellungsbeauftragte der Universität. Hier geht es zur Website der Gleichstellung. Hier gehts zur Diversity-Website der Uni.
Menschen sitzen vor vielen Portraits

Servicebüro für Mitarbeitende des Uniklinikums

  • Eine persönliche Beratung zu Fragestellungen der „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, also zum Beispiel Themen wie Eltern werden, Kinder betreuen oder Angehörige pflegen und psychosoziale Beratung“ erhalten Sie im Mitarbeiterservicebüro des UK Essen

Welcome Service für internationale Forschende

  • Die Servicestelle bietet Unterstützung für international mobile Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und die gastgebenden Lehrstühle.
  • Dort erhalten Sie Informationen, Beratung und gezielte Hilfestellung zu sämtlichen Themen, die für Ihren Forschungsaufenthalt sowie für das Leben in der neuen Umgebung wichtig sind. Hier geht es zum Welcome-Service.

Essener Kolleg für Geschlechterforschung

Essener Kolleg für Geschlechterforschung wurde als zentrale Forschungseinrichtung der Hochschule konzipiert und im Januar 1998 eröffnet. Wissenschaftlich steht das Kolleg in der Tradition der Geschlechterforschung und macht sich die in den vergangenen 30 Jahren erarbeiteten Paradigmen und Ergebnisse zunutze. Es vertritt einen Ansatz, in dem Frauen- und Männerforschung nicht als bloße Addition gedacht werden, sondern betont das Gender-Verhältnis. Hierbei stehen die Konstitutionsbedingungen von Geschlecht, die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern sowie Differenzen innerhalb der GeschlDasechtergruppen im Zentrum.

Essener Kolleg für Geschlechterforschung

Deutscher Diversity Tag 2021Verleihung der Diversity Preise der Universität Duisburg-Essen 2021

2021 wurden gleich drei Diversitätspreise der Universität Duisburg-Essen in drei unterschiedlichen Kategorien an Teilnehmer:innen aus der Medizinischen Fakultät verliehen: 

Führung (Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde)

Forschung (Team "Improve Mental Health")

Engagement ("Breaking the Silence") 

Zum Internetauftritt
bunte zettel

Es gibt eine neue Koordinationsstelle für Diversity-Management

  • Es gibt an der Universitätsmedizin Essen eine neue Stelle für Diversity-Management.
  • Louisa Stratmann setzt sich als Koordinatorin dabei mit dem Konzept der Vielfalt auseinander.
  • Dort werden zum Beispiel die Dimensionen, zielgruppenorientierte Angebote und Projekte vorgestellt.
Zum Internetauftritt

Der Genderreport 2019

Der vierte Gender-Report "Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen" ist Anfang Dezember 2019 veröffentlicht worden. Hauptaugenmerk bildet eine aktuelle Studie zum Gender Pay Gap. Gibt es an den Hochschulen in NRW systematische Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern? 

  • Hochschulentwicklungen
  • Gleichstellungspraktiken 
  • Gender Pay Gap
Zum Genderreport
Respekt Kampagne (Gesicht aus verschiedenen Personen)

Wir leben Respekt

Mit der Respekt-Kampagne möchte das Uniklinikum Menschen begleiten, die täglich im Rahmen von Krankenversorgung, Forschung und Lehre aufeinandertreffen und miteinander arbeiten.

 

Arbeitsplatz UNIVERSITÄTSMEDIZIN ESSEN bedeutet, dass sich täglich viele Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen mit vielfältigen Biographien und Lebensentwürfen treffen. Respekt ist ein Grundbaustein für ein wertschätzendes Miteinander

 

Startpunkt unserer Kampagne war ein Fotoshooting bei dem 100 Beschäftigte Gesicht für mehr Respekt am Arbeitsplatz gezeigt haben. 

Respekt Kampagne

Das International Office

Das International Office ist die zentrale Serviceeinrichtung für alle Aspekte der Internationalisierung an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Diese berät Studierende, WissenschaftlerInnen und MitarbeiterInnen, die einen Auslandsaufenthalt planen oder einen Aufenthalt an der UDE absolvieren möchten. Darüber hinaus beraten und unterstützen diese bei folgende Themen:

  • Abschluss von Hochschulkooperationen
  • Kontaktaufnahme mit Partnerhochschulen 
  • Internationale Projekte
Zum International Office

Research Academy Ruhr - Gemeinsame Nachwuchsförderung in der Universitätsallianz Ruhr

Die Research Academy Ruhr (RAR) ist die universitätsübergreifende Plattform zur Förderung von Wissenschaftler*innen auf dem Karriereweg in der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr). Unter dem Dach der RAR bieten die Ruhr-Universität Bochum (RUB), die Technische Universität Dortmund (TUDo) und die Universität Duisburg-Essen (UDE) gemeinsam ein überfachliches Qualifizierungs- und Vernetzungsprogramm für die verschiedenen Phasen der wissenschaftlichen Karriere (Promotion, Postdoc, Junior Faculty*) an.

Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr)

Das Familienbüro

Das Familienservicebüro (FSB) ist eine Beratungs- und Servicestelle für die Mitarbeitenden der Universität Duisburg-Essen. Mit dem Familienservice möchte die Universität dazu beitragen, ihren Beschäftigten die Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere/Berufstätigkeit und Familie zu erleichtern und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen.

Zum Familienservicebüro (FSB)

Modellprojekt Empathische-Interkulturelle-Arzt-Patienten-Kommunikation (EI-AP-K)

Im Auftrag des MGEPA/MAGS wurde in der fünfjährigen Förderphase ein Curriculum zur Multiplikator*innenqualifizierung auf aktuellem wissenschaftlichem Niveau umgesetzt.

In Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Experten ist ein umfassendes Mustercurriculum zur ärztlichen Kommunikation entstanden.

Es werden muttersprachliche Teams bestehend aus Ärztinnen und Ärzten sowie Sprachtrainerinnen und Sprachtrainern als Multiplikator*innen für das „Essener Modell“ qualifiziert.

Weitere Informationen finden Sie hier: 

Projekt EI-AP-K