Meldungen aus der Medizinischen Fakultät

Willkommen in unserem Pressebereich. Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite.

Promotionsstipendium „Epidemiology and Clinical Research“

[05.06.2018] Herz-Kreislauferkrankungen sind die häufigste Todesursache in westlichen Industrieländern. Die Heinz-Nixdorf Recall Studie am Universitätsklinikum Essen untersucht deshalb Maßnahmen zur Früherkennung dieser Erkrankungen. Neben den bekannten Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht und Rauchen, spielen unter anderem auch Erkrankungen der Schilddrüse eine Rolle. Um den Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf- und Schilddrüsen-Erkrankungen genauer zu untersuchen, hat das Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie des Universitätsklinikums Essen nun ein dreijähriges Promotionsstipendium vergeben.

„Besonders spannend finde ich, dass hier klinische und epidemiologische Forschung eng miteinander verzahnt sind“, so die Stipendiatin, Carolin Girschik, die nun an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen promoviert.


Promotionsstipendiatin Carolin Girschik mit Prof. Dr. Andreas Stang

Girschik hat in Gießen, Halle Witteberg, Chemnitz und Rotterdam studiert und Masterabschlüsse in Ernährungswissenschaften und Public Health. Betreut wird die Stipendiatin von Prof. Dr. Dr. med. Dagmar Führer-Sakel (Direktorin der Klinik für Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel) und Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel (Leiter des Institutes für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, IMIBE). Darüber hinaus nimmt Girschik am internationalen PhD-Programm „Epidemiology and Clinical Research“ teil, das von Prof. Dr. med. Andreas Stang, MPH (Leiter des Zentrums für Klinische Epidemiologie, ZKE) geleitet wird.

Pressekontakt

Sie möchten zukünftig über Neuigkeiten aus der Medizinischen Fakultät informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren regelmäßigen Newsletter.

Martin Rolshoven, Dipl.-Medienwirt, Wissenschaftsredakteur, Tel.: +49 (0)201/723-6274, martin.rolshoven@uk-essen.de

Dr. Milena Hänisch, Wissenschaftsredakteurin, milena.haenisch@uk-essen.de