Benedikt Neuwöhner (Assoziiert)


Adresse
Anschrift
 
Universitätsstr. 12
45117 Essen
Raum
R12 R05 B28
 
GeiWi/Hist.I nstitut
Sprechzeit
Telefon
+49 (0)201-183-2553 (D: 0203/379-*, E: 0201/183-*)
  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Geschichte - gehört zum Lehrstuhl von Prof. Fuchs

Forschungsprojekt Briten am Rhein - die alliierte Besetzung Deutschlands nach dem Ersten Weltkrieg

Die geschichtswissenschaftliche Erforschung von militärischen Besatzungen hat in den vergangenen Jahren einen Paradigmenwechsel erfahren. In älteren Studien stand vor allem die Erforschung der institutionellen und politischen Besatzungsstrukturen im Vordergrund. In jüngeren Publikationen rückt dagegen das alltägliche Zusammenleben von Besatzern und Besetzten in den Fokus des Interesses, da Besatzungsherrschaften als soziale Prozesse verstanden werden, die der täglichen Interaktion von Herrschenden und Beherrschten bedürfen. Okkupationen seien daher nicht von einer starren Dichotomie zwischen Besatzern und Besetzten geprägt, sondern vielmehr wechselseitige Prozesse, die eine Vielfalt von Handlungsspiel­räumen für die beteiligten Akteure bereithalten können. Das Projekt knüpft an diesen Ansatz an und stellt ihn zugleich auf den Prüfstand. Im Zentrum der Untersuchung steht das alltäglichen Leben in der britischen Besatzungszone, das anhand von behördlicher Überlieferung, Zeitungsberichten, Selbstzeugnissen und Fotografien analysiert werden soll. Inwiefern schuf die Rheinland­be­satzung einerseits Raum für Begegnungen und andererseits Barrieren zwischen Briten und Deutschen? Inwieweit beeinflusste der Besatzungs­alltag mit seinen Routinen, Normierungen, aber auch Freiräumen die Selbst- und Fremdwahrnehmungen von Besatzern und Besetzten? Das Projekt ermöglicht nicht nur einen neuen Blickwinkel auf die alliierte Rheinlandbe­satzung, sondern trägt auch dazu bei, ein differenzierteres Bild von der Geschichte des Rhein­landes während der Weimarer Nachkriegszeit zu zeichnen.

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Oktober 2009 bis März 2016 Studium der Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften an der Universität Paderborn, Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen. Thema der Examensarbeit: Der philippinisch-amerikanische Krieg im Spiegel der reichsdeutschen Partei- und Meinungspresse
  • Seit November 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für die Landesgeschichte der Rhein-Maas-Region an der Universität Duisburg-Essen

Forschungsschwerpunkte

Besatzungsgeschichte, internationale Beziehungen und Nationalismus im 19. und 20. Jahrhundert, Mediengeschichte des bürgerlichen Zeitalters

Publikationen

  • Björn Heerdegen, Benedikt Neuwöhner, Jan Kulüke, Sebastian Müller: Westfälisch-lippische Tagespresse im Vorfeld des Ersten Weltkriegs: ein Faktor der außenpolitischen Dramatisierung und des Kriegsausbruchs? In: Paderborner Historische Mitteilungen, Jg.28, (2015), S.20-52.
  • Enis Ahmetovic, Mareike Hammann, Benedikt Neuwöhner, Georg C. Pick: „Alter Bahnhof“ Langendreer: Gründerzeitquartier mit Potenzial. In: Neue Ideen für das Quartier Alter Bahnhof. Schriftenreihe des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz, Band 83, Rheinbach 2016, S.19-27.
  • Neuwöhner, Benedikt: Aus Fehlern lernen? Das britische Militär und die alliierte Rheinlandbesatzung. In: Niederrhein-Magazin: Programmzeitschrift der Niederrhein-Akademie, Jg. 2017, Nr. 23, S.22-29. ISSN: 1867-9064

Mitgliedschaften

  • Niederrhein-Akademie e.V.
  • Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKur)