Verschlüsselung

Sichern Sie Ihre vertraulichen Daten gegen unbefugten Zugriff!

Durch Verschlüsselung Ihrer vertraulichen, schützenswerten Daten verhindern Sie, dass Unbefugte darauf zugreifen können. Dazu gehören z.B. so sensible Informationen wie Gutachten, Klausuren oder das eigene noch unveröffentlichte Buch. Besonders sinnvoll ist solch eine Verschlüsselung für mobile IT-Geräte wie Notebooks, USB-Sticks, PDAs etc.

Bei der Verschlüsselung wird der Inhalt einer Nachricht oder Datei so unkenntlich gemacht, dass sie nur von einer Person gelesen werden kann, die über den passenden Verschlüsselungsschlüssel verfügt. Eine Entschlüsselung der Daten ohne den passenden Schlüssel ist sehr rechenintensiv und damit zeitaufwendig. Auch wenn das Gerät in fremde Hände fällt, sind Ihre Daten sicher vor neugierigen Blicken.

Achtung: Das bedeutet auch, dass Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre Daten haben, wenn Sie Passwort oder Schlüssel zu Ihrem verschlüsselten Container verlieren. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZIM können Ihre Daten dann nicht mehr wiederherstellen.

Verschlüsselung mit BitLocker

Eine Möglichkeit zur Verschlüsselung ist die BitLocker-Laufwerksverschlüsselung für Windows Vista, Windows 7, 8 und 10 (nur in den Versionen Ultimate und Enterprise bzw. Pro, Enterprise und Education). Sobald Bitlocker aktiviert ist, wird jede auf dem Laufwerk gespeicherte Datei, von Dokumenten bis zu Passwörtern, automatisch verschlüsselt.

Bitte beachten Sie, dass (ausschließlich) in der Windows-Home Version der private Schlüssel bei Microsoft in der Cloud gespeichert wird.

BitLocker verwendet das Trusted Platform Modul (TPM). Dieses gibt gespeicherte Schlüssel nur frei, nachdem es den Systemzustand geprüft hat.

Ab Windows 7 steht mit Bitlocker To Go auch eine Möglichkeit zur Verfügung, tragbare Speichergeräte wie USB-Flashlaufwerke oder externe Festplatten zu verschlüsseln.

Weitere Informationen und Anleitungen zur Aktivierung finden Sie unter

Verschlüsselung mit VeraCrypt

VeraCrypt ist eine Open Source Software zur Verschlüsselung einzelner Verzeichnisse und Dateien oder ganzer Partitionen (inklusive der Systempartition unter Windows oder externer USB-Datenträger). Die Software steht für Windows (ab XP), MacOSX (ab 10.6) und Linux (ab Kernel 2.6) zur Verfügung.

Entstanden ist die Verschlüsselungslösung auf Basis des 2014 überraschend eingestellten TrueCrypt und wird seit 2013 kontinuierlich und transparent weiterentwickelt.

Zur Verschlüsselung werden Container erzeugt und als virtuelle Laufwerke in das System eingebunden. Die Ablage des Containers kann sowohl auf einem internen Laufwerk als auch extern, z.B. einem USB-Stick, erfolgen. Alle in dem Container abgelegten Dateien werden sofort verschlüsselt und bei Nutzung entschlüsselt. Die Verschlüsselung erfolgt durch derzeit als sicher geltende Verschlüsselungsverfahren unter Nutzung eines persönlichen Passwortes.

Achtung: Geht das Passwort verloren, können die Daten nicht mehr entschlüsselt werden!

Eine weitere wichtige Eigenschaften der Software stellen versteckte Laufwerke zur Unterstützung der glaubhaften Abstreitbarkeit dar.

Die jeweils aktuelle Version von VeraCrypt kann unter https://veracrypt.codeplex.com/releases heruntergeladen werden.
Die (englischsprachige) Dokumentation findet sich unter https://veracrypt.codeplex.com/documentation

TrueCrypt sollte nicht mehr verwendet werden

Die ehemals empfohlen Verschlüsselungssoftware TrueCrypt sollte nicht mehr verwendet werden.

2014 stellten die Entwickler von TrueCrypt die Weiterentwicklung unter nebulösen Andeutungen ein. Inzwischen sind kritische Sicherheitslücken entdeckt worden, welche nicht mehr geschlossen werden.

Unterstützung bei der Konfiguration und dem Einsatz der Verschlüsselungsverfahren erhalten Sie bei Ihrem ZIM. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin mit dem PC-Service.