Backup und Archiv


Sicherung von Daten

Durch einen Datenverlust können sehr hohe Schäden entstehen. Gerade bei Forschungsarbeiten ist eine Rekonstruktion der Daten häufig nur mit sehr hohem Aufwand möglich, da sie z.B. die Wiederholung von Versuchen erfordert.

Der Backup- und Archivierungservice ermöglicht die

  • regelmäßige automatische Sicherung (Backup) aller Daten eines Rechners,
  • sichere Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten und
  • menugeführte Verwaltung und Wiederherstellung der Backup- und Archivdaten durch den Anwender.
Dieser Service steht allen Angehörigen der Hochschule für dienstlich genutzte Rechner, die als Server eingesetzt werden (keine Arbeitsplatzrechner), nach Anmeldung zur Verfügung.
Für Arbeitsplatzrechner kann der gesicherte Plattenplatz auf unseren Fileservern genutzt werden.
 
Das ZIM bietet diesen Dienst im Rahmen der Universitätsallianz Ruhr als 'UA Ruhr - Zentrum für verteiltes Datenmanagement und Datensicherung' zentral für die Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen an.
 
Ansprechpartner: TSM-Team
Wie funktioniert der Tivoli Storage Manager (TSM)


Archivierung von Daten

Der Archivierungsservice gestattet das Archivieren von Datenbeständen (Dateien) mit zusätzlichen Attributen, z.B. einem Datum. Die Attribute ermöglichen Ihnen, mehrere Fassungen einer Datei oder eines Dateibaumes unter gleichem Namen im Archiv abzulegen.

Die archivierten Daten eignen sich nicht für die Rekonstruktion eines lauffähigen Betriebssystems!

Wir bieten Ihnen z. Zt. eine Archivnutzung mit unbegrenzter Aufbewahrungszeit für jedes für den Backup- und Archivdienst angemeldete System an.

Nutzungsregeln [PDF]

Automatische oder manuelle Sicherung

Automatische Sicherung
Nachdem Ihr Computer entsprechend konfiguriert wurde, kann die Sicherung Ihrer Daten ohne Ihre Mitwirkung automatisch ablaufen. Die Sicherung wird dann vom Server innerhalb eines Zeitfensters, das Sie bei der Konfiguration angegeben haben, gestartet.

Die Sicherung Ihrer Daten ist aufwändig und erfordert die Mitwirkung Ihres Rechners. Deshalb ist es sinnvoll, Ihre Daten zu Zeiten zu sichern, wenn Sie Ihren Computer nicht für Ihre tägliche Arbeit benötigen, z.B. nachts. Ihr Rechner muss zu diesen Zeiten in Betrieb sein und der Datensicherungsclient, ein Programm auf ihrem Rechner, muss laufen.

Bitte schalten Sie einmal täglich Ihren Rechner ein, damit die automatische Sicherung ablaufen kann!

 

Manuelle Sicherung
Der Backup- und Archivdienst kann auch von mobilen Rechnern, z.B. Notebooks, genutzt werden. Da diese Rechner häufig nur kurzzeitig mit dem Datennetz der Hochschule verbunden sind, ist es in der Regel sinnvoll, die Datensicherung gezielt z.B. beim Einschalten des Gerätes zu starten.

Kontrolle der Sicherung

Kontrolle nach der ersten Sicherung
Bitte kontrollieren Sie Ihre im Sicherungsserver abgelegten Daten nach der ersten Datensicherung. Versuchen Sie, einige Dateien auf Ihre Platte rückzusichern. Für die Rücksicherung können Sie einen anderen Speicherort, z.B. ein Verzeichnis für temporäre Daten, angeben.

Benachrichtigungen lesen
Einmal monatlich erhält der Betreuer eine Nachricht, in der die im Sicherungssystem gespeicherten Datenbestände mit dem Datum der letzten vollständigen Sicherung der Daten aufgeführt werden.

Zusätzlich benachrichtigen wir den Betreuer einmalig, wenn einer Ihrer Datenbestände nicht vollständig gesichert werden konnte. Bitte beseitigen Sie die Ursache der unterbliebenen Sicherung Ihrer Daten. Unser PC-Service ist Ihnen dabei gerne behilflich.

Bitte reagieren Sie unbedingt auf die Benachrichtigungen, die Sie im Falle einer nicht erfolgten Sicherung automatisch erhalten!

Daten wiederherstellen

Es gibt verschiedene Situationen, in denen es sinnvoll ist, auf die gesicherten Daten zuzugreifen:

  • Hardwaredefekt
    So kann z.B. die Platte in Ihrem Computer kaputt sein, sodass Sie die Daten auf einem anderen Rechner wieder herstellen müssen.
  • Daten versehentlich gelöscht
    Durch den Rückgriff auf die Daten aus Ihrer Datensicherung können Sie auch irrtümlich veränderte Datei auf einen der in der Sicherung verwahrten Stand bringen. Zur Verfügung stehen Ihnen bis zu 14 Versionen aus den letzten 30 Tagen.
  • Diebstahl des Systems
    Diese Variante des Datenverlustes trifft vorwiegend Nutzer von mobilen Computern (Notebook/Laptop).

Mit Ihrer Nutzernummer können Sie bei Bedarf jederzeit ohne Mitwirkung des ZIM-Personals Ihre Daten aus einer Datensicherung abrufen. Auch die Archivfunktion steht Ihnen uneingeschränkt zur Verfügung.

Wie funktioniert die Rücksicherung?

TSM-Client installieren und konfigurieren

Download der Software

Sie können sich den TSM-Clienten von anonymen FTP-Servern laden:

Mit der Software können Sie die zugehörige Dokumentation im HTML- und PDF-Format installieren. Die Installation selbst wird in einer mitgelieferten README-Datei beschrieben. Bitte verwenden Sie den für Ihr System passenden TSM-Clienten in der neusten angebotenen Fassung.

Installation und Konfiguration

Installationsanleitungen finden Sie unter:

Achten Sie bei Unix-Systemen darauf, dass der TSM-Client in einer Sprachumgebung mit einem 8-Bit-Zeichensatz, z.B. de_DE oder en_US, läuft. In einer C- oder POSIX-Sprachumgebung können Dateinamen mit Zeichen aus 8-Bit Zeichensätzen nicht gesichert werden.

Bitte seien Sie besonders sorgfältig bei der Konfiguration und überprüfen nach der ersten Sicherung, ob auch die von Ihnen gewünschten Daten gesichert werden!