Content Management System (cms)

Content-Management-Systeme (CMS) sollen helfen, Inhalte (Content) zu verwalten und diese anwendungs- bzw. zielgruppengerecht zur Verfügung zu stellen. Ein Web - Content - Management - System setzt dabei den Fokus auf die Bereitstellung von Inhalten im World - Wide - Web.

Screenshot der Anmeldemaske von Imperia; neben den Eingabefeldern für Login und Passwort auch das Shibboleth-Login und zwei Hinweise
Shibboleth-Login

Imperia

Zur Umsetzung des Corporate - Designs der UDE bietet das ZIM allen Einrichtungen der Universität das WCMS IMPERIA zur kostenlosen Nutzung an.

Das System ist plattformunabhängig. Sie benötigen für alle Arbeiten nur einen Webbrowser.

Imperia arbeitet mit zwei Servern: dem Entwicklungssystem imperia.uni-due.de und  einem Zielsystem www.uni-due.de.

Entwicklungssystem:
Auf dem Entwicklungssystem wird der Inhalt durch die Benutzer eingepflegt. Dabei wird automatisch das Corporate Design der Universität für Ihre Inhalte benutzt. In einer Vorschau können Sie das Aussehen Ihrer Webseite jederzeit überprüfen. Das Entwicklungssystem ist in Rubriken unterteilt, in denen neue Dokumente erzeugt werden. Ob Sie in einer Rubrik Dokumente erzeugen bzw. bearbeiten dürfen, hängt von den Rechten ab, die Sie im System haben und die an der UDE von den Administratoren vergeben werden.

Zielsystem:
Auf das Zielsystem werden die in Imperia erstellten Webseiten übertragen, wenn alle notwendigen Arbeitsschritte, die durch  den Workflow fest vorgegeben sind, abgeschlossen wurden. Diesen Vorgang nennt man Freischalten. Erst nach dem Freischalten sind Ihre Dokumente im WWW sichtbar.

Zugang zu Imperia

Zur Nutzung von IMPERIA werden Zugangsdaten benötigt, die i.d.R. erst nach Teilnahme an einer Schulung eingerichtet werden. Hinweise zu den Schulungen sowie die aktuellen Termine finden Sie unter Imperia-Schulungen.

Häufig verwendete Begriffe innerhalb der Schulungen bzw. unseres Kunden-Supports für IMPERIA-Nutzer finden Sie in unserem Glossar.