Umfragetool LimeSurvey

LimeSurvey

LimeSurvey ist ein Werkzeug zur Erstellung von webbasierten Umfragen. Sie benötigen keine Programmierkenntnisse, sollten aber die Bereitschaft mitbringen, sich selbständig einzuarbeiten. Es handelt sich um ein OpenSource-Produkt und Sie können es daher kostenlos nutzen. Eine inhaltliche Beratung zur Bedienung von Tool Limesurvey kann seitens des ZIM leider nicht erfolgen.

Im ZIM ist das Tool Limesurvey im Testbetrieb.

Es gibt noch keine Benutzerdokumentation. Wir verweisen zwischenzeitlich auf diese Anleitung [PDF], die Sie sinngemäß verwenden können.

Die Bedienung ist leider nicht unbedingt immer selbsterklärend. Wenn Sie bereits Erfahrungen mit Limesurvey haben, können Sie sich einen Zugang schalten lassen. Senden Sie dazu eine Mail an hotline.zim@uni-due.de mit dem Betreff "Account für Limesurvey".

Rechtliches

Für Inhalt, Sicherung und Datenschutz der Umfragen sind insgesamt Sie als Nutzer rechtlich verantwortlich. Es wird nachdrücklich darauf hingewiesen, dass Nutzer für die Klärung Datenschutz-relevanter Fragen bei der Umfrage selbst verantwortlich sind. Insbesondere bei der Abfrage
personenbezogener Daten in größerem Umfang oder bei höherer Sensibilität ist der behördliche Datenschutzbeauftragte mit einzubeziehen. Darüber hinaus ist es wesentlich, die Umfrageteilnehmer mindestens zu folgenden Punkten zu informieren:

- Wer ist verantwortlich für die Umfrage? (Institut/Diensteinheit, Ansprechperson, Anschrift, Kontaktdaten)
- Welchem Zweck dient die Umfrage? (Skizzieren Sie Ihr Forschungsvorhaben/Umfrageziel)
- Wie und wozu werden die Daten weiterverarbeitet? (Zugriff Externer, Speicherung außerhalb der ZIM-Serverumgebung etc.)
- Wann werden die (Roh)Daten gelöscht?
- Werden personenbezogene Daten erhoben, so ist eine informierte Einwilligung erforderlich.

Es gilt das Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW). Nachfragen hierzu stellen Sie bitte an den Datenschutzbeauftragten der Hochschule.

Wenn Sie eine Dienstleistung mit Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an das ZFH. Dort können Ihnen auch Sozialwissenschaftler bei der Erstellung einer Umfrage helfen.