Fileservice

Welche Vorteile hat der Fileservice?

Wesentlicher Teil des Arbeitsplatzrechners ist seine Festplatte für die Datenablage. Ohne Datenablage ist ein Computer kaum nutzbar. Die Kapazität des Datenspeichers hat in den letzten Jahren eine Größenordnung erreicht, die fast keine Wünsche mehr offen lässt. Das Angebot eines über ein Datennetz erreichbaren Datenspeichers in einem Fileserver bietet trotzdem viele Vorteile:

  • verteilter Datenzugriff
    Die auf dem Fileserver abgelegten Daten sind über das Datennetz der Universität oder z.B. über einen SSH-Tunnel über das Internet weltweit abrufbar.
  • paralleler Datenzugriff
    Auch parallele Zugriffe sind möglich. Die Daten auf dem Fileserver können von mehreren Bearbeitern genutzt und manipuliert werden. Für den parallelen schreibenden Zugriff sollten die eingesetzten Anwendungsprogramme das Sperren der aktuell bearbeiteten Daten (File-Locking) unterstützen.
  • Betriebssicherheit
    Der zuverlässige und sichere Betrieb des Fileservers ist in der Umgebung des ZIM gut gewährleistet. Der Aufstellungsort ist z.B. physikalisch durch eine Alarmanlage gesichert. Zusätzlich zur gewöhnlichen Stromversorgung gibt es eine eigene USV-Anlage.

Was angeboten wird

  • eine dateiorientierte Datenhaltung
  • ein flexibler Zugriff
  • eine hohe Datensicherheit und
  • eine hohe Datenrate beim Zugriff auf die Daten

Für jeden bei uns registrierten Nutzer stellen wir auf einem unserer Fileserver einen Datenbereich, den Home-Directory-Share, zur Ablage Ihrer privaten Daten zur Verfügung, in dem Sie bis zu 10 Giga-Byte Daten ablegen können. Eine Erweiterung der Speicherkapazität ist durch Rücksprache mit unserem Benutzerbüro jederzeit möglich. Für Arbeitsgruppen oder besondere Anwendungsfälle stellen wir Ihnen auch gerne einen gesonderten Bereich (Share) zur Verfügung.

Für diesen Service setzen wir ein Fileserver-Cluster der Firma NetApp ein.

Zugriff auf den Fileserver

Die für den Zugriff erforderliche Authorisierung der Nutzer führen wir mit den Daten des Active Directory der Hochschule durch.

Für den Zugriff aus dem Datennetz der Hochschule können Sie das z.B. in Microsoft-Betriebssystemen implementierte Zugriffsprotokoll für Netzwerklaufwerke verwenden.