VSI.UDE

Kostenloses Angebot

Das ZIM bietet Fakultäten, zentralen Einrichtungen und Instituten die Möglichkeit, virtuelle Server auf der UDE-eigenen virtuellen Server-Infrastruktur zu betreiben. Jeder Lehrstuhl erhält ein Freikontingent von 4 CPUs, 8 GB RAM sowie 400 GB HDD, das für virtuelle Server genutzt werden kann.

Die virtuellen Server können mit den Betriebssystemen Ubuntu, CentOS, RedHat oder Windows-Server vorinstalliert bezogen werden. Standardmäßig wird die jeweils aktuelle stabile Version installiert, alternative Betriebssysteme können nach Absprache bereitgestellt werden, sofern sie von unserer Virtualisierungs-Plattform unterstützt werden. 

Informationen zur Gewährleistung des Datenschutzes finden Sie unter UDE-Policy VSI Schutzbedarf [PDF]

Zusätzliches Angebot

Sofern Ihr Bedarf dieses Freikontingent übersteigt, können Sie die zusätzlichen Kosten über folgende Tabelle ermitteln:

Komponente Monatliche Kosten
1 CPU-Kern 3,65 €
1 GB RAM 0,9310 €
SAN-Speicher SSD (1 GB) inkl. Backup 0,0362 €
SAN-Speicher SAS (1 GB) inkl. Backup 0,0111 €
SAN-Speicher SATA (1 GB) inkl. Backup 0,0056 €

Zugang zu VSI.UDE

Der Zugang zu den Servern erfolgt via Remote-Desktop-Protocol (RDP für Windows) bzw. ssh für Linux-Systeme. Zusätzlich erhalten Kunden, die virtuelle Server auf der ZIM-Plattform betreiben, volle Administrationsrechte auf die von ihnen verwalteten Server in der VMware-Verwaltungs-Oberfläche. Dies beinhaltet z. B. Konsolen-Zugang, sowie die Berechtigung die Server zu starten, zu stoppen oder neu zu starten und Snapshots zu erstellen.

Mit Ihrer Uni-Kennung können Sie virtuelle Server über unser Web-Formular Beantragung eines virtuellen Servers beantragen.

Ansprechpartner
Wollen Sie Störungen melden oder benötigen Sie weitere Informationen, so wenden Sie sich bitte an das VSI-Team.

Hochleistungsrechnen in virtualisierten Umgebungen

Die über VSI.UDE angebotenen Server eignen sich nicht für Hochleistungs-Rechnen. Sollten Sie einen entsprechenden Bedarf haben, informieren Sie sich bitte über unser virtualisiertes HPC-Angebot unter ZIM HPC HUB.

Technik

Unsere virtuellen Server laufen auf einer hochverfügbaren Server- und Plattenspeicher-Infrastruktur auf Basis von VMware ESX im RZ SZ (Duisburg Logport) sowie im RZ SH in Essen. Die Räumlichkeiten unserer Server sind durch besondere Zugangsbeschränkungen und Brandschutz-Vorkehrungen gesichert, weiterhin verfügen die Rechenzentren über eine bedarfsgerechte Klimatisierung, redundante Stromversorgung sowie USV und Notstromversorgung.

Die Systemspeicherplatte der virtuellen Server wird mittels Snapshot-Technologie in regelmäßigen Intervallen gesichert. Die Sicherung der Applikationen (z. B. Datenbank-Server) und der Datenspeicherplatte liegt in der Verantwortung des Kunden, hierfür kann das TSM-Backup-System der UDE genutzt werden.

Der Betrieb der Server (insbesondere Aktualisierung des Betriebssystems und der installierten Applikationen) liegt in der Verantwortung des Kunden.

Für Windows-Server existiert eine Datacenter-Lizenz für alle VMware-Cluster, so dass für diese VMs keine separate Lizenz erworben werden muss. Für den Erwerb ggfs. erforderlicher Zusatz-Lizenzen (CAL, Applikationen etc.) ist der/die Kunde/in verantwortlich.

Download der VMware Console

Für den Betrieb der Server können Sie die VMware Console installieren. Diese können Sie unter folgenden Links herunterladen (nur intern). Zur Authentifizierung benötigen Sie Ihre Unikennung.