VSI-UDE

VSI.UAR wird eingestellt

Der Dienst VSI.UAR, der über die IT.Services der Ruhr-Universität Bochum bereitgestellt wurde, wird zum 31.12.2018 eingestellt. Als Nachfolge-Projekt wird der bestehende Dienst VSI-UDE erweitert.

Kunden, die bisher den Dienst VSI.UAR genutzt haben, können ihre bestehenden Server dort weiterbetreiben, jedoch erfolgt die Verwaltung künftig nicht mehr über das gewohnte Portal, sondern über die native VMware-Verwaltungs-Oberfläche. Alternativ können Bestandskunden ihre Server in den UDE-eigenen Dienst migrieren.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an vsi@uni-due.de

unser lokales Angebot VSI - UDE

Das ZIM bietet Fakultäten, zentralen Einrichtungen und Instituten die Möglichkeit, virtuelle Server auf der UDE-eigenen virtuellen Server-Infrastruktur zu betreiben. Jeder Lehrstuhl erhält ein Freikontingent von 4 CPUs, 8GB RAM sowie 400GB HDD, das für virtuelle Server genutzt werden kann.

Die virtuellen Server können mit den Betriebssystemen Ubuntu, CentOS, RedHat oder Windows-Server vorinstalliert bezogen werden. Standardmäßig wird die jeweils aktuelle stabile Version installiert, alternative Betriebssysteme können nach Absprache bereitgestellt werden, sofern sie von unserer Virtualisierungs-Plattform unterstützt werden.

Der Zugang zu den Servern erfolgt via Remote Desktop Protocol (RDP für Windows) bzw. ssh für Linux-Systeme. Zusätzlich erhalten Kunden, die virtuelle Server auf der ZIM-Plattform betreiben, volle Administrationsrechte auf die von ihnen verwalteten Server in der VMware-Verwaltungs-Oberfläche. Dies beinhaltet z. B. Konsolen-Zugang, sowie die Berechtigung die Server zu starten, zu stoppen oder neu zu starten und Snapshots zu erstellen.

Die Systemspeicherplatte der virtuellen Server wird mittels Snapshot-Technologie in regelmäßigen Intervallen gesichert. Die Sicherung der Applikationen (z. B. Datenbank-Server) und der Datenspeicherplatte liegt in der Verantwortung des Kunden, hierfür kann das TSM-Backup-System der UDE genutzt werden.

Der Betrieb der Server (insbesondere Aktualisierung des Betriebssystems und der installierten Applikationen) liegt in der Verantwortung des Kunden.

Für Windows-Server existiert eine Datacenter-Lizenz für alle VMware-Cluster, sodass für diese VMs keine separate Lizenz erworben werden muss. Für den Erwerb ggfs. erforderlicher Zusatz-Lizenzen (CAL, Applikationen etc.) ist der Kunde verantwortlich.

Technik

Unsere virtuellen Server laufen auf einer hochverfügbaren Server- und Plattenspeicher-Infrastruktur auf Basis von VMware ESX im RZ SZ (Duisburg Logport) sowie im RZ SH in Essen. Die Räumlichkeiten unserer Server sind durch besondere Zugangsbeschränkungen und Brandschutz-Vorkehrungen gesichert, weiterhin verfügen die Rechenzentren über eine bedarfsgerechte Klimatisierung, redundante Stromversorgung sowie USV- und Notstromversorgung.

Zugang zu VSI-UDE

Für die Nutzung des Dienstes ist eine sog. VSI-Kennung erforderlich. Diese wird mit der Unikennung des Antragstellers verknüpft. Diese VSI-Kennung beantragen Sie über unser Web-Formular VSI-Kennung.

Virtuelle Server werden dann über unser Web-Formular Beantragung eines virtuellen Servers beantragt.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an vsi@uni-due.de.

Störungsmeldungen

Bitte wenden Sie sich bei Störungen an vsi@uni-due.de.

Hilfestellung zur Gewährleistung des Datenschutzes

UDE-Policy VSI Schutzbedarf [PDF]

Ansprechpartner

VSI Team