Umstellung des Drucksystems

Neues Drucksystem ab dem 09.03.2020

Ab dem 09.03.2020 werden durch die Firma Konica-Minolta die vorhandenen zentralen Druck- und Kopiersysteme der Firma Konica-Minolta, die in Fakultäten und zentralen Einrichtungen sowie an den öffentlichen Arbeitsplätzen der Bibliothek und in den PC-Pools genutzt werden, durch moderne Systeme ausgetauscht.

Hintergrund ist der Ablauf des Vertrages über die Altsysteme. Im Rahmen einer Ausschreibung wurde eine Nachfolgelösung gesucht. Diese Ausschreibung hat die Firma Konica-Minolta gewonnen. Nachdem ein Betriebskonzept erstellt und das Beteiligungsverfahren abgeschlossen ist, wurden die neuen Systeme vorkonfiguriert und werden nun ab dem 09.03.2020 gegen die Altsysteme ausgetauscht.

Technik: In den Fakultäten und zentralen Einrichtungen werden, je nach Anforderungen, Systeme der Serie bizhub 3xxi aufgestellt. An den öffentlichen Arbeitsplätzen kommen die größeren Systeme der Serie bizhub 759 zum Einsatz. Es handelt sich dabei um Multifunktionsprinter (MFP), mit denen sowohl gedruckt, als auch kopiert und gescannt werden kann. Moderne Multifunktionsdrucker verfügen über eine Reihe von wichtigen Sicherheitslösungen. Dazu gehören unter anderem ein intelligenter Schutz vor Sicherheitslücken durch Firewalls, Zugriffskontrolle und Authentifizierung oder individuelle Benutzerrechte.

Die i-Serie erfüllt die Vorschriften der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung der EU) mit einer externen Sicherungsmethode und bietet Endpunktsicherheit. Um Ihre Daten zu schützen, scannt die Antivirussoftware BitDefender automatisch alle übertragenen und empfangenen Daten in Echtzeit. bizhub SECURE schützt die Daten im Speicher Ihrer i-Serie. Die Daten werden verschlüsselt abgelegt und nach dem Druck sicher überschrieben.

Worauf müssen Sie achten?!

Freischaltung der berechtigten Nutzer:
Der Austausch der Systeme wird durch die Firma Konica-Minolta erfolgen. Systeme, die bisher einen Netzanschluß hatten, werden vor Ort so konfiguriert, dass auch die neuen Systeme einen Netzanschluß bekommen.

Damit nur von berechtigten Geräten gedruckt werden kann, müssen die entsprechenden IP-Bereiche freigeschaltet werden. Die Geräte sind ansonsten nicht erreichbar. Bitte klären Sie im Vorfeld mit ihrem jeweiligen IT-Beauftragten, welche IP-Adressbereiche drucken dürfen und halten diese Information für die Techniker der Firma Konica-Minolta bereit. Wenn diese Information beim Austausch der Geräte nicht vorliegt, ist das Drucksystem für alle gesperrt. Sie können die IP-Adressbereiche nach dem Austausch der Geräte an mfp.zim@uni-due.de melden. Diese werden dann nachträglich freigeschaltet.

Anlegen eines Adressbuches:
Die Drucksysteme können auch genutzt werden, um Dokumente zu scannen und den 'Ausdruck' als PDF an eine E-Mail Adresse zu verschicken. Damit diese E-Mail Adresse nicht jedesmal neu eingegeben werden muss, kann ein Adressbuch angelegt werden, dass aus dem zentralen LDAP der Universität gefüllt wird. Eine Anleitung dazu finden sie hier.

Sicheres Drucken:
Damit ihre Ausdrucke auch nur von ihnen abgeholt/gelesen werden können, müssen sie sich am Gerät authentifizieren. Dazu müssen sie beim Drucken eine Dokumenten-ID mit einem Kennwort vergeben. Eine Anleitung dazu finden sie hier.

Administration:
Die Systeme werden vom ZIM zentral administriert. Bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit uns über mfp.zim@uni-due.de in Verbindung.

Druckertreiber

Auf den Geräten, von denen gedruckt werden soll, müssen neue Treiber eingespielt und der Drucker konfiguriert werden.

Download:

Installations- / Konfigurationsanleitung: