Internetzugang über VPN

Wozu benötigt man einen VPN Zugang?

Wenn Sie sich nicht aus dem Universitätsnetz sondern z.B. über Ihren privaten DSL Anschluss mit den Diensten der Uni verbinden, wird Ihnen der Zugriff auf einige Dienste untersagt. Z.B. können Sie
  • nicht auf lizensierte Software zugreifen (z.B. SPSS)
  • nicht auf lizensierte Bibliotheksdienste zugreifen (z.B. E-Books)
  • nicht auf Homeverzeichnisse der Fileserver zugreifen
  • nicht auf den Backup-Dienst (TSM) zugreifen
  • nicht auf das Gleitzeitsystem zugreifen
  • nicht auf das Demosystem und die Musterklausuren für PC-Prüfungen zugreifen

Abhilfe schafft ein Zugang über VPN (Virtual Private Network). Der Zugriff auf das Netz der Universität über VPN darf aus lizenzrechtlichen Gründen nur Hochschulangehörigen ermöglicht werden.

Für den Zugang zum WLAN benötigen Sie keinen VPN Zugang mehr. Diesen können Sie an beiden Standorten über eduroam aufbauen!

Wie kann VPN genutzt werden?

  1. Cisco AnyConnect
    Der VPN Zugang wird über die Cisco-VPN-AnyConnect Software aufgebaut.

    Eine Installationsanleitung finden Sie unter Cisco-VPN-AnyConnect.

    Für mobile Geräte mit Android-System oder iOS (iPhone, iPad) steht die AnyConnect-Software als entsprechende kostenlose App in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung.
     

  2. Openconnect

    Alternativ zum AnyConnect-Clienten von Cisco, kann auch der quelloffene VPN-Client „openconnect“ benutzt werden. Dieser ist bei einigen Linux Distrubitionen bereits standardmäßig installiert (z.B. Fedora Linux). Bei anderen Linux/Unix Distrubitionen kann es leicht über den Paketmanager nachinstalliert werden. 

    Openconnect gibt es auch für Windows und Mac OS X, sowie mobile Betriebssysteme.

    Der Vorteil von Openconnect ist, dass man sein Passwort in der App abspeichern kann.

    Eine Installationsanleitung finden Sie unter Openconnect.