WLAN Ausbau

Entwicklung des WLAN

Dem Ausbau des WLAN an der Universität Duisburg-Essen kommt eine strategische Bedeutung zu. Seit dem Beginn im Jahre 2001 mit 20 Access-Points am Campus Duisburg ist die WLAN-Umgebung der Universität kontinuierlich immer weiter ausgebaut und in seiner Technologie mehrfach erneuert worden. Standen zuerst die öffentlichen, studentischen Bereiche im Vordergrund und später die Hörsäle und Seminarräume, so durchdringt der Ausbau mittlerweile alle Gebäude und Bereiche. Dies wird getrieben durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones, Tablets und Notebooks auch bei Studierenden, und die sich gleichzeitig verändernde Nutzung dieser mobilen Geräte. Neben dem kabelgebundenen Netzwerkanschluss, der in jedem Büro vorhanden ist, etabliert sich das WLAN auch zunehmend als zweite, parallele Infrastruktur zur Anbindung von Arbeitsplatzgeräten der Mitarbeitenden. Neben Bereichen mit der Anforderung an hochdichtem WLAN steht dann die Versorgung in der Fläche im Vordergrund.

Das ZIM ist sich der Bedeutung dieser Infrastruktur bewusst. Daher wird das WLAN an der UDE ständig weiter ausgebaut und immer mehr Bereiche an das WLAN-Netz angeschlossen. Gleichzeitig werden Bereiche weiter verdichtet, in denen die bestehende Installation nicht ausreicht. Ziel des Ausbaus ist es, ein flächendeckendes WLAN zu erhalten.

Neben dem technischen Ausbau beschäftigt sich das ZIM auch mit den Technologien. So wurde im Mai 2016 die überregionale Veranstaltung 'Vision WLAN‘ (https://www.uni-due.de/zim/vision-wlan.php) ausgerichtet, auf der verschiedene Firmen ihre Lösungen einer zukunftssicheren WLAN-Infrastruktur für einen Campusbetrieb Vertretern von Universitäten und Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet präsentiert haben. Weiterhin evaluiert das ZIM von Herbst 2016 bis zum Frühjahr die technischen Lösungen von mehreren Herstellern im Realbetrieb, um so die optimale Lösung für die unterschiedlichen Nutzungsszenarien in der Universität zu ermitteln.

Entwicklung von Januar 2014 bis Dezember 2016

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Nutzer, die sich ins WLAN einwählen erheblich erhöht. Dabei wählen sich immer mehr Nutzer gleichzeitig mit mehreren Geräten ein.

Wlan-diagramm

Zu Beginn des Jahres 2014 haben sich in der Spitze ca. 12500 Nutzer an einem Tag mit ca. 16800 Geräten eingewählt.

Zu Beginn des WS 16/17 waren es schon ca. 21500 Nutzer mit ca. 36800 Geräten an einem Tag.

Damit hat sich die Anzahl der Nutzer in 3 Jahren um ca. 72% gesteigert, die der Geräte sogar um ca. 119%.

Das ZIM hat in dieser Zeit die Anzahl der Accesspoints von 880 auf 1475 erhöht.

Ausbau im Jahr 2016

Alleine im Jahr 2016 wurden über 30 Projekte an beiden Campi umgesetzt. Dabei wurden sowohl neue bzw. neu angemietete Gebäude ausgestattet als auch in bestehenden Gebäuden alte Accesspoints ausgetauscht und neue dazu installiert (Teilweise erfolgt die Inbetriebnahme im 1. Quartal 2017).

Am Campus Duisburg wurden in folgenden Bereichen Accesspoints erneuert bzw. neu installiert:

  • B-Bereich 67 Accesspoints
  • L-Bereich 116 Accesspoints
  • ST-Bereich 5 Accesspoints
  • M-Bereich 1 Accesspoint

Am Campus Essen wurden in folgenden Bereichen Accesspoints erneuert bzw. neu installiert:

  • Altendorfer Str. 17 Accesspoints
  • Neue Sporthalle 9 Accesspoints
  • S-Bereich Verdichtung des WLAN
  • T-Bereich Verdichtung des WLAN
  • V-Bereich Verdichtung des WLAN
  • Weststadttürme Verdichtung des WLAN in einigen Etagen
Wegen der begrenzten Bandbreite im 2,4 und 5 GHz Bereich (WLAN mit dem Standard 802.11 a, g, n und 802.11ac) ist das Aufstellen von eigenen WLAN Routern oder Accesspoints nicht gestattet! Vorhandene WLAN Geräte dürfen nur betrieben werden, sofern die Aufstellung mit dem ZIM abgesprochen ist und das vom ZIM betriebene WLAN nicht beeinträchtigt.