Informationen zum WLAN-Ausbau

Wlan-button Logo

​WLAN bietet einen ortsunabhängigen Netzzugang sowohl für Studierende as auch für Mitarbeiter*innen und Gäste. Durch die zunehmende Verbreitung von Smartphones, Tablets und Notebooks, die oft keinen Netzanschluss mehr bieten, und die sich gleichzeitig verändernde Nutzung dieser mobilen Geräte steigt der Bedarf an WLAN-Zugängen in der Universität sehr schnell.

2014 haben sich im Schnitt pro Tag 16 800 Geräte angemeldet;
Anfang 2018 waren es schon 36 800 Geräte pro Tag.

Das ZIM baut deshalb kontinuierlich das WLAN der Universität unter folgender Zielsetzung aus:

  • flächendeckende Grundversorgung aller studentischen/öffentlichen Bereiche
  • hohe Versorgungsgüte der Hörsäle auch bei maximaler Nutzerzahl
  • flächendeckender Aufbau von WLAN in den Bürobereichen (neben der Netzgrundversorgung durch kabelgebundene Netzwerkanschlüsse)

04.08.2020 - 08:22:27

WLAN Modernisierung in S-GW

In S-GW wurden 8 Aerohive 230 Accesspoints mit zusätzlicher Verdichtung verbaut (vorher waren dort 5 Juniper Accesspoints ...
Mehr

29.07.2020 - 09:27:07

WLAN Modernisierung in R09

In R09 R sind jetzt 15 Aerohive Accesspoints verbaut worden. Es wurden überwiegend Aerohive 630 verbaut, die Wi-Fi 6 (IEEE ...
Mehr

18.05.2020 - 07:15:56

Gebäude LC - WLAN und LAN modernisiert

In den letzten Monaten wurde ein weiteres Gebäude mit einer modernen Netzwerkausstattung ausgerüstet. Im Gebäude LC wurde ...
Mehr

22.04.2020 - 09:56:54

Gebäude LF - neues WLAN und Umrüstung der Netzanschlüsse

Wenn in den nächsten Wochen die Mitarbeitenden zurück in Ihre Büros im LF-Gebäude kommen, dürfen sie sich über ein modernes, ...
Mehr

Rahmenbedingungen

Für den WLAN-Ausbau wurden neue Konzepte und Hardware geprüft. Dazu hat das ZIM in Zusammenarbeit mit der Firma magellan-net  im Mai 2016 die Veranstaltung Vision WLAN durchgeführt, bei der mehrere Firmen Ihre Lösungen für eine zukunftssichere, mobile Infrastruktur an Hochschulen und Universitäten vorgestellt haben. Im Anschluß daran hat eine Evaluation der Hardware stattgefunden, die zu einem Rahmenvertrag mit der Firma Aerohive geführt hat.

Neben der Verbesserung des bestehenden WLAN werden Neu- und Umbauten planerisch begleitet, damit auch dort in Zukunft WLAN in guter Qualität zur Verfügung steht.

In vielen Bereichen ist die Verkabelung veraltet oder nicht vorhanden und muß deshalb zunächst erneuert/installiert werden. 

Bei allen Maßnahmen müssen ungünstige Einbauorte, Brand- und Denkmalschutz oder auch Abstimmungen mit den Eigentümern der Gebäude, die nur angemietet sind, berücksichtigt werden.

Ausbauplan

Im Ausbauplan 2015 war vorgesehen, die Anzahl der Accesspoints in der Universität von ca. 1100 auf deutlich über 2000 zu erhöhen. Nachdem anfangs ausschließlich Accesspoints mit dem Standard 802.11ac (W-Fi 5) verbaut wurden, werden nun fast durchgängig Accesspoints mit dem Standard 802.11ax (Wi-Fi 6) verwendet. Die nun eingesetzte Technik benötigt zudem auch keine Controller mehr.

Neben der Modernisierung der Universitätseigenen Gebäude wird auch das WLAN in allen Anmietungen auf den aktuellen Stand gebracht. Hier sind die Arbeiten fast abgeschlossen.

Ausbauplan Duisburg

Duisburg-2020
Bis zum Jahr 2020 sollte die Zahl der Accesspoints in Duisburg von 422 im Jahr 2015 auf 952 mehr als verdoppelt und die meisten auf den Standard 802.11ac gebracht werden. 

Wenngleich der Ausbau in vielen Bereichen schon weit fortgeschritten, wenn nicht sogar abgeschlossen ist, so besteht doch weiterhin ein Nachholbedarf.

Neben dem Ausbau des WLAN erfolgt hier in weiten Bereichen zeitgleich auch eine Modernisierung der Netzwerkanschlüsse in den Büros und ein Ausbau für den Anschluss von Accesspoints.

Erhebliche Verzögerungen bei der Sanierung von Gebäuden führen dazu, dass dort der Ausbau nur verzögert beginnt.

Ausbauplan Essen

Wlan2020-essen

Bis zum Jahr 2020 soll die Zahl der Accesspoints in Essen von 740 im Jahr 2015 auf 1642 mehr als verdoppelt und die meisten auf den Standard 802.11ac gebracht werden.

 

In Essen ist der WLAN-Ausbau weit fortgeschritten. Auch wenn Teilbereiche noch unterausgestattet sind, so sind viele Bereich modernisiert und fertig gestellt.

In vielen noch nicht ausgebauten Bereichen stehen noch größere Sanierungen an oder es fehlen die Voraussetzungen.

Gerade in den öffentlichen Bereichen wurde jedoch das WLAN erheblich ausgebaut und verdichtet.