Virtuelle Arbeitsplätze für Mitarbeiter:innen der UDE

29.08.2022 - 14:42:57

Virtual Desktop Infrastructure: Anmeldung zur kostenfreien Pilotphase

...
Mehr

18.08.2022 - 15:33:23

Updates vom 18.08.2022

...
Mehr

11.08.2022 - 14:12:53

Pilotphase für Mitarbeiter:innen startet am 01.10.2022

...
Mehr

11.08.2022 - 14:08:46

Testphase in der Verwaltung abgeschlossen

...
Mehr

11.08.2022 - 13:59:15

Zustimmung des PR wiss und PR MTV

...
Mehr

Ältere Meldungen finden Sie hier. Sie können sich über neue Meldungen z.B. auch über Outlook informieren lassen (siehe Informationen zu Newsfeeds).

Pilotphase

Am 01.10.2022 startet unsere Pilotphase für virtuelle Arbeitsplätze.
Mitarbeiter:innen können sich mit dem Arbeiten an einem gesicherten, immer aktuellen virtuellen Rechner vertraut machen.
Es stehen insgesamt bis Jahresende zunächst 300 parallele Sessions zur Verfügung.

Interessierte Mitarbeiter:innen, die VDI in der Pilotphase nutzen möchten, wenden sich bitte an ihre Vorgesetzten.
Diese stellen einen Antrag für ihren Bereich, in dem sie angeben, welche Personen an dem Probebetrieb teilnehmen sollen.

Bitte schicken Sie den unterschriebenen Antrag bis zum 16.09.2022 gebündelt pro Einrichtung an das VDI-Team (per Mail an vdi.zim@uni-due.de).

Der reguläre Betrieb beginnt ab dem 1. Januar 2023.

Nach Ablauf der 3 Monate Pilotphase geht die Anmeldung automatisch in einen kostenpflichtigen Regelbetrieb (Kosten: 10 € pro Monat/ pro Nutzer:in) über, wenn der Vertrag nicht vorher gekündigt wurde. Bitte schicken Sie ggf. die formlose Kündigung bis zum 16.12.2022  an das VDI-Team (per Mail an vdi.zim@uni-due.de).

Regelbetrieb:
Im Regelbetrieb wird der Vertrag jeweils für ein Quartal abgeschlossen. Dieser verlängert sich automatisch um ein weiteres Quartal, wenn er nicht 4 Wochen vor Ablauf gekündigt wurde.



Pixabay-question-mark-2648236-1920-1080


Sprechstunde:

Während des Probebetriebes bieten wir jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 10 bis 11 Uhr eine Sprechstunde über ZOOM an, in der wir alle offenen Fragen beantworten.

Anmeldung:
Bitte füllen Sie den Antrag mit der Liste der interessierten Mitarbeiter:innen aus, damit wir Sie dafür freischalten können.

Bitte schicken Sie den unterschriebenen Antrag bis zum 16.09.2022 gebündelt pro Einrichtung an das VDI-Team (per Mail an vdi.zim@uni-due.de).

Hinweis: Bitte speichern Sie das Formular auf Ihrem Rechner oder Netzlaufwerk, bevor Sie es ausfüllen. Das Ausfüllen und/ oder Speichern der Fomrulare funktioniert nicht, wenn Sie die Formulare im Browser öffnen.
Auf MAC-Rechnern können die Formulare mit dem Foxit PDF-Editor nicht ausgedruck werden. Nutzen Sie bitte den Adobe Acrobat Reader auf Ihrem MAC.

Vorteile eines virtuellen Desktops

Über einen „virtuellen“ Desktop haben Sie Zugriff von überall und von jedem Endgerät auf einen vollständigen Windows 10 Computer mit allen vom ZIM bereitgestellten Softwarepaketen.

  • Betriebssystem und Software werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert.
  • Software muss nicht mehr aufwendig auf Ihrem eigenen Endgerät installiert werden.
  • Die Leistungsfähigkeit ist unabhängig von der eigenen Ausstattung.
  • Ihre Daten können leicht und sicher auf den zentralen Netzlaufwerken (Fileserver) gespeichert werden. Die Sicherung erfolgt regelmäßig für Sie.

Optionale Software kann individuell durch das integrierte Softwarecenter hinzugefügt werden. Die dort angebotenen Softwarepakete werden zentral gepflegt.

Die virtuelle Maschine wird nach dem Abmelden verworfen und direkt neu generiert, dadurch steht immer eine eine aktuelle, unveränderte Windowsinstallation zur Verfügung. Persönliche Dateien werden auf den bekannten Netzlaufwerken gespeichert.

Nutzung eines virtuellen Desktops

Was wird benötigt?

Damit Sie von Ihrem System auf einen virtuellen Desktop zugreifen können, benötigen Sie nur die Software VMware Horizon Client. Diese kann kostenlos von VMware für Desktop-Betriebssysteme (Microsoft Windows, Mac OS, Linux) oder für Mobil-Geräte (Android, iOS) heruntergeladen werden.

 

siehe auch

Wie nutze ich den Desktop?

Nach dem Start des VMware Horizon Client wird über 'Neuer Server' der Verbindungsserver abgefragt.

innerhalb des Uni-Netzes: vdi.zim.uni-due.de
von extern: vdi-ext.zim.uni-due.de

Für die Anmeldung wird nur die Unikennung benötigt.

siehe auch

Welche Software steht auf dem Standard Desktop zur Verfügung?

Auf den virtuellen Desktops steht ein Paket an Standardsoftware zur Verfügung. Weitere Software kann auf dem Desktop mit einem Klick ausgewählt und sofort genutzt werden.

Erweiterte Möglichkeiten

Persistente Desktops

Persistente Desktops ermöglichen mehr Freiheiten, bedeuten jedoch auch Mehraufwand für Nutzer:innen und Administrator:innen.

Im Gegensatz zu virtuellen Maschinen aus einem Pool sind persistente Desktops immer einer Person zugeordnet. Die Zuweisung erfolgt über die Unikennung.

Die Pflege des Windows Betriebssystems wird über Gruppenrichtlinien aus dem Active Directory gesteuert.

Software wird über das installierte „Microsoft Endpoint Manager Softwarecenter“ bereitgestellt. Diese Pakete werden zentral gepflegt und aktualisieren sich automatisch.

Sofern administrative Rechte notwendig sind, muss eine Zweitkennung über die Benutzerverwaltung beantragt werden.

ThinClient

Für den Zugriff auf virtuelle Maschinen kann auf der bereits vorhandenen Hardware der „VMware Horizon“ Softwareclient genutzt werden, bei Neuausstattung der Arbeitsplatz-Hardware empfiehlt sich der Einsatz von ThinClients.

Aktuell setzen wir hierzu in den öffentlichen Bereichen bereits DELL Wyse Geräte ein. Diese sind mit einem speziellen Linux System (ThinOS) vorinstalliert und können über eine zentrale Verwaltung konfiguriert werden.

Desktop Desktop Mobile
All-in-One Dell Wyse 5470

Standalone Dell Wyse 5070

Notebook Dell Wyse 5470

Dell Wyse 5470 Dell Wyse 5070
Dell Wyse 5470 Notebook

Product Features Product Features Product Features

Im laufenden Vertrag sind ThinClients nicht Bestandteil des Rahmenvertrags mit der Firma Alsterarbeit über DELL Produkte. Kleinere Mengen können jedoch dort direkt bestellt werden.

Bei konkretem Bedarf: vdi.zim@uni-due.de

Linux Desktop

Nach Rücksprache können individuell virtuelle Maschinen mit einer Linux Distribution angeboten werden. Die VMs sind in der Basis ohne weitere Software installiert. Die Zuordnung erfolgt über die Unikennung. Diese wird als lokaler administrativer Benutzer angelegt um Single Sign On über den VMware Horizon Klienten zu ermöglichen. Für Linux Desktops wird kein Support angeboten.

Unterstützte Distributionen

  • Ubuntu
    20.04 und 18.04
    x64
  • Red Hat Enterprise Linux
    (RHEL) Workstation

    7.6, 7.7, 7.8, 7.9, 8.0, 8.1, 8.2, 8.3 und 8.4
    x64
  • CentOS
    7.6, 7.7, 7.8, 7.9, 8.0, 8.1, 8.2, 8.3 und 8.4
    x64
  • SUSE Linux Enterprise Desktop (SLED)
    12 SP3, 15 SP1, 15 SP2 und 15 SP3
    x64