Aktualisierung!

Sicherheitskritische Anwendungsprogramme müssen richtig konfiguriert und immer aktuell gehalten werden. Wir geben Ihnen hier Hinweise zu einzelnen Anwendungen:

Windows Office Produkte

Sicherheitsrelevante "Patches" sollten regelmäßig (über den Internet Explorer) eingespielt werden. Sie sind auf den Microsoft-Seiten als wichtig bzw. sicherheitskritisch gekennzeichnet. Dieser Vorgang ist derzeit nicht automatisierbar und deshalb manuell bei Bekanntwerden von Schwachstellen bzw. in regelmäßigen, etwa monatlichen Abständen vom Administrator durchzuführen. Dazu kann der Zugriff auf die Original-CDs erforderlich sein.

Javascript, Java und ActiveX-Steuerelemente

Die Verwendung von Javascript, Java und ActiveX-Steuerelementen kann mit Sicherheitsrisiken verbunden sein, da hierdurch fremder Programmcode auf dem lokalen System zur Ausführung gebracht werden kann. Ebenso ist das Scripting ein Risiko und ggf. zu deaktivieren.

Browsereinstellungen (z.B. Internet-Explorer)

Sicherheitseinstellungen lassen sich nur in Bezug auf den jeweiligen Browser empfehlen. Nähere Hinweise und ein umfangreicher Überblick sowie ein online-durchführbarer Sicherheitscheck ist z.B. zu finden bei Heise.

Der Check beim Internet Explorer:
Öffnen Sie im Menü Extras den Eintrag Internetoptionen. Aktivieren Sie dann im Fenster Internetoptionen den Karteireiter Sicherheit. Der Internet-Explorer arbeitet mit einem so genannten Zonenkonzept, das jeden WWW-Server einer von vier Zonen zuordnet:
  • In die Zone Internet sind alle Server eingeordnet, die den drei anderen Zonen nicht zuzuordnen sind. Bei Privat-PCs sind das meistens alle.

  • In die Zone lokales Intranet kommen sowohl die Server eines lokalen Intranets als auch lokale Dateien.

  • Die Zone vertrauenswürdige Sites ist zunächst leer. Hier können Sie Server eintragen, denen Sie vertrauen, und die deshalb ein wenig mehr auf Ihrem Rechner unternehmen dürfen als andere. Das sind zum Beispiel Server der Online-Shops bei denen Sie häufig einkaufen. Bei denen könnten Sie hinsichtlich aktiver Inhalte eine Ausnahme machen und auch Cookies zulassen.

  • Auch die Zone eingeschränkte Sites ist zunächst leer. Sie können diese Zone mit Servern füllen, denen Sie misstrauen. Weil Sie grundsätzlich keinem WWW-Server trauen, den Sie nicht kennen, ist die vierte Zone für Privat-Surfer ohne Bedeutung.

Für die einzelnen Zonen können Sie die "Sicherheitseinstellungen" im gleichnamigen Fenster individuell festlegen. Dieses Fenster öffnet sich, nachdem Sie im Fenster Interneteinstellungen - siehe oben - auf Stufe anpassen geklickt haben.

Mailprogramme

Inwieweit sich durch Verwendung eines speziellen Mailclients Sicherheitsrisiken ergeben hängt wesentlich vom konkreten Produkt (Outlook, Outlook-Express, Netscape-Mail, Eudora, etc...) ab. Die Abhängigkeit von z.B. Outlook mit dem Internet-Explorer (zur Darstellung eingebetteter HTML-Seiten) erhöht ggf. das Sicherheitsrisiko, hier sind die Einstellungen entsprechend restriktiv zu wählen.